Elternarbeit am RHG

Im Mai 2016 hat sich nach einem Austauschabend zwischen den Elternvertretern, Frau Horrix und Frau Senczek eine Arbeitsgruppe gebildet, um regelmäßig Informationen auszutauschen, Missstände zu beheben, Elternwünsche und -ideen aufzugreifen und so auch mit Hilfe der Eltern unsere Schule zu gestalten und bereits gut funktionierende Projekte beizubehalten und auszubauen.

Elternteams

Die Eltern haben die Möglichkeit sich in Teams je nach Interesse, Fähigkeiten und Know-how zu engagieren und so Schülern und Lehrern im Rahmen des Schullebens hilfreich zur Seite zu stehen, indem sie z.B. mit dem Team „Catering“ bei Schulveranstaltungen für das leibliche Wohl der Gäste sorgen, im Rahmen der Berufsorientierung ihren Beruf vorstellen, stundenweise die DaZ-Schüler und -Lehrer unterstützen oder bei Maßnahmen, wie der Neugestaltung des Schulhofs tatkräftig und mit handwerklichem Können anpacken.

Mediatoren

Ferner stellen sich Frau Horrix und Frau Senczek als Mediatoren bei Eltern-Schüler-Lehrer-Gesprächen zur Verfügung mit dem Ziel eine Problem- und oder Konfliktlösung mittels eines unparteiischen Dritten herbeizuführen.

Eltern-Info-Box

Hier finden Sie unser „Eltern-ABC“ – die wichtigsten Infos auf allgemeine Begebenheiten, die für unsere Schule gelten.

Sollten Sie an dieser Stelle etwas vermissen, dann senden Sie uns bitte Ihre Anfrage.
e-Mail: elternarbeit@rhg-krefeld.de

Verbindungslehrerinnen:
Frau Horrix (m.horrix@rhg-krefeld.de)
Frau Senczek (d.senczek@rhg-krefeld.de)

ZEuS: Zusammenarbeit Eltern und Schule

Die Steckbriefe der Eltern, die am Berufsinformationsabend ihre Berufe vorgestellt haben, sind ab jetzt unten im blauen Kasten unter „Berufsinformationsabend“ zu finden!

Hier finden Sie eine kleine Infoskizze, was wir bisher alles bewirkt und erreicht haben.

Haben sich Personalien, Ihre Telefonnummer oder etwas anderes geändert, dann teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

–> Umzugsmitteilung

Nur in dringenden Ausnahmefällen können Schüler und Schülerinnen vom Unterricht beurlaubt werden. Voraussetzung für eine Beurlaubung sind ein wichtiger Grund und ein schriftlicher Antrag der Eltern über die Klassenleitung an die Schulleitung eine Woche vorher. Das gilt auch für eventuelle Arztbesuche während der Unterrichtszeit. Diese müssen jedoch unbedingt auf unaufschiebbare Termine beschränkt bleiben.

Eine Beurlaubung im direkten Anschluss an die Ferien ist nicht möglich!

Versäumter Unterrichtsstoff muss von den Schülerinnen und Schülern aufgearbeitet werden.

Hier finden Sie den Fragebogen für die Eltern, der ausgefüllt werden kann, wenn man bei schulischen Veranstaltungen mithelfen möchte, besondere Kenntnisse hat, die man einbringen möchte oder Kontakte an das ZEuS-Team weitergeben möchte.

Elternkompetenz Fragebogen

Zweimal im Schuljahr findet ein allgemeiner Elternsprechtag in der Zeit von 15- 19 Uhr statt.

Hierzu können die Schülerinnen und Schüler mit den entsprechenden Fachlehrern eine Woche vorher Sprechzeiten von ca. 10 Minuten vereinbaren.

Die aktuellen Termine können Sie dem Terminkalender entnehmen.

Eine Erkrankung, durch die nur die aktive Teilnahme am Sportunterricht beeinträchtigt ist, wird durch schriftliche Anzeige dem Sportlehrer zu Beginn der entsprechenden Sportstunde vorgelegt. Kann der Schüler oder die Schülerin länger als eine Woche nicht am Sportunterricht Teil nehmen, ist ein ärztliches Attest vorzulegen, nach Möglichkeit mit einer differenzierten Bescheinigung.

Der betreffende Schüler bzw. die betreffende Schülerin geht mit in den Sportunterricht/Schwimmunterricht (Turnschuhe/Sporthose, ein T-Shirt und Badelatschen mitbringen!) und beteiligt sich am theoretischen Unterricht bzw. wird als Helfer, Schiedsrichter, …  soweit möglich eingesetzt.

Tritt eine Krankheit zu Hause auf sollte eine Meldung telefonisch oder per Fax grundsätzlich am ersten Fehltag spätestens bis 7.45 Uhr erfolgen.

Sekretariat: 02151 – 781250 oder 02151 – 78125150 (Fax)

Eine schriftliche Anzeige ist immer notwendig, spätestens bei Wiedereintritt in die Schule.
Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen oder bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen.

Bei Erkrankungen im direkten Anschluss an Feiertage und Ferien ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

Tritt  eine Krankheit in der Schule auf schickt der Fachlehrer den erkrankten Schüler oder die erkrankte Schülerin ins Sekretariat. Nur nach telefonischer Absprache mit den Eltern kann der Schüler nach Hause entlassen werden. Er erhält dann im Sekretariat einen Abmeldebogen, der vom zuständigen Fachlehrer ausgefüllt wird. Dieser wird von den Eltern unterschrieben und am nächsten Tag wieder in der Schule vorgelegt.

Versäumter Unterrichtsstoff muss von dem Schüler bzw. der Schülerin aufgearbeitet werden!

Schüler, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, stellen die Fahrräder auf dem Schulhof in dem dafür vorgesehenen Bereich abgeschlossen ab.

Für den Verlust oder die Beschädigung von Fahrrädern kann die Schule keine Haftung übernehmen.

In unserer Schule können wir den Schülern Verpflegung aus dem Bistro von der Firma Schollin und ein warmes Mittagessen anbieten.

Wenn ihr Kind mittags ein warmes Essen in der Schule bestellen/essen möchte, klicken Sie bitte hier und befolgen das Procedere zur Bestellung des Mittagessens.

Verlassen des Schulgeländes

Zu Beginn des 7. Schuljahres erhalten die Erziehungsberechtigten ein Schreiben zu dem Thema Verlassen des Schulgeländes während der Mittagspause. Dieses wird unterschrieben wieder zurück an die Klassenleitung zurückgegeb en und in der Schülerakte abgeheftet. In diesem Schreiben können die Erziehungsberechtigten bis auf Widerruf für die gesamte Zeit der Mittelstufe

a) ihre Erlaubnis erteilen, dass ihr Kind in der Mittagspause, also in der Zeit von 13.20 bis 14.10 Uhr das Sch ulgelände verlassen darf. In diesem Fall haben die Eltern die Aufsichtspflicht für den angegebenen Zeitraum.

b) keine Erlaubnis zum Verlassen des Schulgeländes während der Mittagspause erteilen. Dann muss das Kind die Mittagspause auf dem Schulgelände verbringen. Ein Verlassen des Schulgeländes stellt einen Verstoß gegen die Schulordnung dar und wird auch als solcher geahndet.

Schulspinde können über den Förderverein (VFF) angemietet werden. Die Erlöse aus der Vermietung kommen zu 100% Schulprojekten zugute.
Formulare und weitere Informationen zu der Schulspindevermietung finden Sie hier: VFF–Schulspinde.
e-Mail-Kontakt: vff-schulspinde@rhg-krefeld.de

Die zu Beginn des Schuljahres ausgeteilten Bücher müssen mit dem Namen, der Klasse und dem Schuljahr beschriftet werden. Die Bücher sind einzubinden und pfleglich zu behandeln, damit nachfolgende Schüler ein ordentliches Schulbuch übernehmen können.
Für Verluste und Beschädigungen haften die Erziehungsberechtigten.

Sollte es bei der Anschaffung von Schulmaterial, bei der Finanzierung von Wandertagen oder Klassenfahrten finanziell einmal eng werden, dann besteht die Möglichkeit der Unterstützung durch den Förderverein (VFF) unserer Schule. Hierzu bitte das Formular Antrag auf Unterstützung durch den VFF-Sozialfonds aus dem Downloadbereich ausfüllen und über die Klassenleitung einreichen.

Bei schulischen Problemen sollte zeitnah mit dem entsprechenden Fachlehrer ein Gesprächstermin unter Angabe eines Betreffs vereinbart werden, um gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Verwenden Sie hierzu die Seite Kollegium mit Sprechzeiten und schicken Sie dem entsprechenden Kollegen oder der entsprechenden Kollegin eine e-Mail.

Je nach Problematik kann unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Daubenspeck, auch zu dem Gespräch gebeten werden. (e-Mail: m.daubenspeck@rhg-krefeld.de)

In der Regel findet der Sportunterricht nach den Osterferien bis zu den Herbstferien – in Abhängigkeit von dem Wetter – auf dem Sportplatz „Hubert-Houben-Kampfbahn“, Apellweg 3, statt. Vor der Einschulung sollten Sie mit Ihrem Kind den Weg zum Sportplatz bereits eingeübt haben. Die Sportlehrer der fünften Klasse gehen beim ersten Mal mit den Kindern gemeinsam dorthin und weisen noch einmal auf besondere Gefahrenstellen hin. Danach sollten die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, selbstständig und pünktlich zum Sportunterricht zu erscheinen und auch wieder rechtzeitig zum nachfolgenden Unterricht zurück in der Schule sein. Die Sportlehrer entlassen die Kinder rechtzeitig aus dem Unterricht.

Ein Fundbüro für vermisste Kleidungsstücke befindet sich im Erdgeschoss, vor dem Hausmeisterbüro.