Ein erstes Schuljahr am RHG

Liebe Leser,
wir haben jetzt schon sehr viel erlebt und berichtet, doch das ist der letzte Artikel aus der 5c. Hier fassen wir noch einmal alles zusammen: wir waren auf Klassenfahrt, auf einem Bauernhof, haben an den Bundesjugendspielen, an einem Triathlon und der Ricardiade teilgenommen. Wir haben eine Lesenacht gemacht und waren auf dem Trödelmarkt.

Das waren sehr viele Erlebnisse. Bei den Bundesjugendspielen haben wir sogar den Preis für die beste 5. Klasse gewonnen! Wir haben eine neue Klassengemeinschaft gegründet. Es war insgesamt  ein sehr schönes Jahr und wir hoffen, dass Ihnen unsere Artikel gefallen haben.

Liebe Grüße von Hannah, Axel, Amanda, Marcel, Lennart und Louis

Wir, die Klasse 5c, kommen nun in die 6c und ein weiteres Schuljahr beginnt. Wir werden bestimmt auch noch mehr Ausflüge machen, aber nicht nur die Ausflüge machen unsere Klasse aus. Es gab auch lustige Momente, die nicht bei Ausflügen waren.

Im Unterricht  ist es auch sehr schön. (Anmerkung der Klassenleitung: Ja, wir machen zwischen den Ausflügen und Aktionen auch UNTERRICHT 😉 Aber natürlich gibt es auch weniger schöne Zeiten. Aber wenn wir uns schlecht gefühlt haben, haben die Lehrer uns immer ermutigt. Wir werden dieses Schuljahr nie vergessen, denn wir sind eine sehr verrückte Klasse. Und das macht uns aus: unsere fröhliche und verrückte Art.

Wir freuen uns auf das nächste Schuljahr!

Loreen, Hoang-An und Laura Schneider

Die Ricardiade

Am Dienstag den 16.07.2013 hat auf der Hubert Houben Kampfbahn die Ricardiade stattgefunden. Wir wurden in 40 Gruppen eingeteilt, die eine Mischung aus allen Klassen von 5-10 waren. Die Disziplinen bestanden aus mehreren Spaßspielen. Es war aufgrund der Hitze allerdings recht anstrengend. Aber zum Glück gab es auch ein Wasserspiel, bei dem wir alle ordentlich nass wurden. Zwischendurch haben wir eine halbe Stunde Pause gemacht. Es gab Wassermelonen für 50 Cent und Würstchen umsonst. Leider gab es aber auch lange Schlangen an den StändenL. Dennoch  hat die Ricardiade allen Spaß gemacht. Sogar die Lehrer sind am Ende gegen die Schüler angetreten. Die Gruppe von Frau Wiesmann, in der Marcel und Julia aus unserer Klasse waren, hat die Ricardiade gewonnen.

Von Alina, Lara, Emily, Mark, Laura Z. und Mia

Die Bundesjugendspiele

Am 11.07.2013 waren wir als Klasse 5c bei den Bundesjugendspielen. In den Disziplinen Weitsprung, Wurf und Sprint haben wird die Bundesjugendspiele der 5. Klassen gewonnen und einen Pokal errungen. Die Bundesjugendspiele haben sehr viel Spaß gemacht.

Von Emir, Adrian, Laetitia, Friederike, Luca und Melissa

Die Lesenacht

Wir haben im 5. Schuljahr eine Lesenacht gemacht. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Am Anfang haben wir gegrillt und später sind wir in den Chemieraum gegangen und haben Fotos angeschaut. Danach haben wir Buchvorstellungen gemacht.

Raquel und ich wollten Kai in seinem Zimmer besuchen, als es plötzlich klirrte und Scherben geflogen sind. Lennart und Mark haben mit dem Ball gespielt und die Fensterscheibe ist kaputt gegangen. Raquel und ich haben sofort Frau Schnabel geholt und die Fensterscheibe ist jetzt schon wieder repariert.

Lange konnten wir nicht einschlafen und  haben Baguettes und Chips gefuttert. Wir sind erst spät eingeschlafen und Raquel ist sogar bis 6:00 Uhr wach geblieben. Aber es hat trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

von Amelie Janssen

Die Lesenacht

Wir haben als Abschluss eine Lesenacht gemacht. Es war sehr lustig, wir haben von Freitag auf Samstag in der Schule übernachtet. Abends haben wir Bilder vom Schuljahr angeguckt. Die Eltern waren auch da. Wir haben danach gegrillt und unsere Betten gemacht. Es gab auch ein bisschen Streit, aber im Großen und Ganzen haben wir uns verstanden. Ein wenig später haben wir uns gegenseitig Bücher vorgestellt: Lilith Parker, 5 Sterne für Lola, Delphine in Seenot, Artemis Fowl, 3 Fragezeichen Kids.

Abends waren wir dann bis 2 Uhr wach und morgens waren wir sehr, sehr müde…

von Anna Torwarth

Danke!

An dieser  Stelle allen Eltern einen ganz herzlichen Dank für die Organisation des Grillabends und des Frühstücks.  Das hätte ich alleine mit den Schülern nicht geschafft. Einen ganz besonderen Dank an Frau Schneider und Herrn Egeler, die mit mir in der Schule übernachtet haben. Dadurch wurde die Lesenacht erst möglich.

Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und wünsche allen Familien der 5c erholsame Sommerferien!

Frau Schnabel

Triathlon im Bockumer Schwimmbad

Am 12.6.2013 haben das Ricarda-Huch-Gymnasium und 19 andere Schulen am Triathlon im Bockumer Schwimmbad teilgenommen. Ich war selber da und fand es sehr spannend und aufregend. Für meine Klasse war leider kein Pokal drin. Dafür aber jede Menge Spaß. Jede Schule hatte sehr gute Sportler mit einer sehr guten Ausdauer.

In den Disziplinen Schwimmen, Fahrradfahren (erst ab der fünften) und laufen wurden nicht nur Einzelläufe sondern auch Staffeln erlaubt. Wenn man mit seinem Lauf, oder Staffellauf, fertig war, konnte man auch in das Freibad mit den Rutschen gehen.

Der Trödelmarkt

Am Samstag, dem 01.06.2013, hatten wir einen Stand beim Trödelmarkt. Leider war es sehr kalt, darum mussten wir alle in dicken Pullis unsere Sachen verkaufen. Das war aber nicht so schlimm, denn wir hatten trotzdem Spaß.

Allgemein verkauften wir Spielzeug, Geräte und einige kleine Möbel. Zwischendurch sind einige losgezogen, um noch zusätzlich einige kleine Spenden zu sammeln. Sogar dabei haben wir auch einiges verdient.

Im großen und ganzen haben wir beim Trödelmarkt unseren Stand aufgebaut, weil wir alle zusammen eine Klassenreise nach Greenwich (England) machen möchten. Allen hat es Spaß gemacht und wir haben mit Hilfe der Eltern und Frau Schnabel, die sich den ganzen Samstag für uns Zeit genommen hat, und uns sehr geholfen hat erstaunliche 700 € verdient.

 von Emily Egeler

Flohmarkt Besuch der Klasse 5c

Am Samstag den 1.6.13 sind wir mit unserer Klasse auf den Flohmarkt gegangen.

Wir wollten Geld sammeln für eine Klassenfahrt nach Greenwich. Am Anfang musstenwir schon um sechs  Uhr zu unserem Stand und unsere Sachen vorbeibringen. Ich bin danach wieder nach Hause gefahren, aber manche sind da geblieben und haben schon am Morgen verkauft. Um elf Uhr bin ich wieder gekommen und da war das meiste von meinen Sachen schon verkauft. Manchmal sind wir auch über den Platz gelaufen und haben Spenden gesammelt.

Meistens haben wir auch etwas bekommen!  Aber nicht immer! Einmal hat ein Mann (mit ausländischem Akzent) gesagt, dass er kein Kleingeld hat (was merkwürdigerweise viele Leute gesagt haben).  Dann haben wir gesagt, dass wir wechseln können. Daraufhin hat der Mann uns 5 Euro gegeben und Youri sollte ihm 4 Euro zurückgeben. In der Zwischenzeit haben wir dem Mann erzählt, warum wir Geld sammeln und wofür. Als der Mann das gehört hat, hat er uns die 4 Euro wieder gegeben und uns viel Spaß gewünscht.

Wir haben  aber nicht nur Geld gesammelt, sondern auch verkauft  und zwar sehr viel! Insgesamt haben wir 700 Euro eingenommen!!! Als wir schon langsam abbauen wollten, kam nochmal ganz viel weg. Wobei wir zum Teil auch etwas verschenkt haben. Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht und es war auch sehr erfolgreich! Aber es war auch ziemlich anstrengend, vor allem für Frau Schnabel!  Dafür will ich mich bedanken!

Von Amelie Janssen

Zwischenbericht der 5c:

Wir, die 5c, sind seit 9 Monaten Schüler und Schülerinnen am RGH. Wir möchten uns vorstellen und berichten, was wir hier bisher so erlebt haben und welche Aktionen wir noch so geplant haben. Dazu gibt es u.a.:-Zwischenberichte, die Aktivitäten der 5c im Überblick, Einblicke in die Klassenfahrt und vom Besuch des Stautenhofs.

Ein Zwischenbericht von Loreen Peschges

Ich bin jetzt schon über ein halbes Jahr am RHG und es ist sehr schön. Am RHG wird man sehr freundlich behandelt. Am besten finde ich die Freundlichkeit der Lehrerinnen und Lehrer. Sie haben immer ein offenes Ohr, wenn man Fragen hat und der Unterricht wird immer spannend gestaltet. Man hat (fast) immer Spaß. Auch schön sind die Ausflüge mit der Klasse wie z.B. die Fahrt ins Umweltzentrum. Dann gibt es noch Aktionen wie Rosen und Nikoläuse verschicken und auch an AGs mangelt es nicht. Es finden sich viele Hobbies wieder: Handball, Fußball und Wavebaord.

Mein Resultat: Die Schule ist einfach super! Loreen Peschges

Ein Zwischenbericht von Melissa Tavsan

Hallo, ich bin Melissa und bin jetzt schon ein halbes Jahr am Ricarda-Huch Gymnasium. Es gefällt mir sehr gut am RHG und wir unternehmen sehr viel als Klasse. Die Arbeiten sind zwar schwer, aber wenn man lernt, ist es gar nicht so schwer. Man kann nicht immer eine gute Note schreiben. Wenn ihr mal eine schlechte Note habt, macht euch nichts draus! Ihr müsst immer denken, dass Ihr die nächste Arbeit besser schreibt. Wir haben schone eine Klassenfahrt gemacht und sind ins Umweltzentrum gefahren. Mit unserer Erdkundelehrerin sind wir zum Stautenhof gefahren und es hat sehr viel Spaß gemacht.

 Melissa Tavsan