Außerschulische Partner

Die Öffnung von Schule durch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ergänzt die Arbeit des Lehrerkollegiums durch Realitätsbezug, wie ihn der Unterrichtsalltag nicht herstellen kann. Außerschulische Partner stellen Expertenwissen zu unterrichtsrelevanten Themen zur Verfügung, sie ermöglichen fachmethodisches Arbeiten in reellen Situationen oder leisten Hilfe bei der beruflichen Orientierung. Sie vermitteln Lern- und Wirklichkeitserfahrungen, beraten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte oder helfen, Nachmittagsangebote sinnvoll und vielseitig zu gestalten.
Unsere Schule pflegt eine Vielzahl von Kooperationen, viele davon mit Anbindung an unterrichtsrelevante Themen.

Stadtarchiv Krefeld

Mit dem Krefelder Stadtarchiv besteht eine sehr umfangreiche, immer wieder wachsende Bildungspartnerschaft. [mehr…] Mit Einsetzen des Geschichtsunterrichts lernen unsere sechsten Klassen bei einem Archivbesuch die Aufgaben eines Stadtarchivs kennen und dürfen bei einer Besichtigung des Magazins die für Besucher normalerweise nicht zugänglichen Bereiche des Archivs sehen. In Klasse 8 folgt ein Modul zum Thema „Erster Weltkrieg“. Anhand von Feldpostkarten von Krefelder Soldaten, Krankenakten aus einem Lazarett am Hülser Berg oder Kriegskochbüchern wird der Alltag der Soldaten sowie der Zivilbevölkerung näher betrachtet. In Klasse 9 findet ein weiteres Modul zum Thema „Bau der Berliner Mauer im Spiegel der Krefelder Presse“ statt. Mit Beginn der Facharbeit in der Qualifikationsphase 1 wird ein Archivbesuch als Hilfestellung bei der Themenfindung und der Quellen-Recherche angeboten. Ein Projekt zum Ende des Zeiten Weltkriegs wird in diesem Jahr zum ersten Mal erprobt.

Krefelder Zoo

Der außerschulische Lernort Zoo ermöglicht eine praktische und anschauliche Vermittlung von naturwissenschaftlichen Aspekten. Er bietet ebenfalls die Möglichkeit einer intensiveren und vertieften Auseinandersetzung mit den Lerninhalten. Forschendes, fächerübergreifendes und vor allem nachhaltiges Lernen wird gefördert.
Im Rahmen des Faches Biologie findet z.B. in der Klasse 5 ein Besuch zum Thema „Anpassung von Tierarten an Lebensräume“, in der Oberstufe zum Thema „Stickstoffkreislauf“ statt.
Merkmale verschiedener Landschaftszonen der Erde werden im Rahmen des Faches Erdkunde anhand der Umsetzung im Krefelder Zoo vertieft. Auch die Fächer Philosophie und Religion besuchen den Zoo in der Oberstufe zum Thema „Anthropologie“. Vorbereitet und begleitet werden die Zoobesuche in enger Absprache und intensiver Unterstützung durch Mitarbeiter der ZooSchule.
Für das Fach Kunst wird der Zoo zu einem außerschulischen Seh-, Zeichen- und Erfahrungsraum zu nutzen. In der Erprobungsstufe bieten sich für Gestaltungsarbeiten z.B. die Themen Tarnung/Farbe oder Oberflächenstrukturen/Linien an, um vor Ort erste Ideen zu skizzieren. Die Kunstklasse 6a beteiligte sich im Schuljahr 2017/18 an der Aktion „Rhino_Art“, indem sie eine Patenschaft für ein gegossenes Nashorn übernahm, welches von den Schülerinnen und Schülern mit einem Ricarda-Design bemalt wurde und in der Schule ausgestellt wird. Im Sommer gestalten Schülerinnen und Schüler dreidimensionale (Tier)-Objekte im Rahmen der Shona-Art. In diesen Bildhauerworkshops, welche von Künstlern aus Afrika angeleitet werden, lernen sie den Umgang mit dem Material Stein und speziellem Werkzeug.

Sparkasse Krefeld

Das Ricarda-Huch Gymnasium ist im Jahr 2013 eine Kooperation nach dem Modell der „Schulpatenschaft“ mit der Sparkasse Krefeld eingegangen. Die Kooperation bezieht sich vor allem auf den Bereich Berufsorientierung, unterstützt uns aber auch bei der Durchführung unserer „Gesundheitstage“. Die Sparkasse simuliert mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule Vorstellungsgespräche, führt Bewerbungstrainings durch und bietet Workshops zum Thema „Textverarbeitung“ an.

Sportverein SC Bayer 05

Im Bereich Ricarda 13plus arbeiten wir seit einigen Jahren mit dem SC Bayer 05 zusammen. Dieser betreut unser offenes Spiel- und Sportangebot im Spielepavillon von Montag bis Donnerstag 13:30 – 15:00 Uhr, donnerstags in der ersten großen Pause, wie mittwochs und donnerstags in der zweiten großen Pause.
Ausgebildete Übungsleiter_Innen des SC Bayer 05 betreuen die Schülerinnen und Schüler und stellen ein offenes Angebot zur Verfügung, z.B. Basketball oder Fußball. [mehr…]
Die Schüler und Schülerinnen können sich hier aber auch Spiele und Spielgeräte ausleihen, z.B. Springseile, Badmintonschläger oder Tischtennisschläger. Außerdem bietet der SC Bayer 05 dienstags eine Parkour-AG an.

Biobauernhof „Stautenhof“ in Willich-Anrath

Zum Ende der fünften Klasse hin besuchen unsere Schülerinnen und Schüler den Biobauernhof „Stautenhof“ in Willich-Anrath. Vor Ort durchlaufen die Kinder in kleinen Gruppen mehrere Stationen, an denen sie sich selbstständig und handlungsorientiert mit verschiedenen Aspekten der Hühner- und Schweinehaltung beschäftigen. Dabei geht es z.B. um die Haltungsformen in der ökologischen Landwirtschaft im Vergleich zu denen in der konventionellen Landwirtschaft oder um die Sinne und Bedürfnisse der Tiere. Die Kinder bestimmen Bestandteile des Futters, steigen in angedeutete Käfige oder können mit einem Handmodell die Futteraufnahme mit kupiertem Schnabel erproben. Begleitet und unterstützt werden die einzelnen Gruppen von Schülerinnen und Schülern der Erdkundekurse der Oberstufe.
Die Tagesexkursion verbindet die Fächer Biologie und Erdkunde und vertieft die Unterrichtseinheiten „Landwirte versorgen uns“ (Fach Erdkunde) und „Nutztiere“ (Fach Biologie).

Zentrum KReMINTec in Krefeld

Das Zentrum KReMINTec Nordrhein-Westfalen befindet sich am Berufskolleg in Krefeld-Uerdingen. Wir arbeiten mit KReMINTec auf verschiedenen Ebenen unter dem Motto „die naturwissenschaftliche Bildung und Interessen  fördern“ zusammen.
In der Klasse 5 analysieren die Schülerinnen und Schüler dort Milch. Auf experimentelle Art erfahren sie etwas über die biologischen und chemischen Hintergründe von Milche.
In der Jahrgangsstufe 7 wird versucht dem Geheimnis der Cola-Rezeptes auf die Spur zu kommen – es werden die Inhaltsstoffe von Cola erforscht. Dazu eingesetzt werden die modernen Methoden der Fotometrie und Chromatografie.
Ebenfalls werden in dieser Jahrgangsstufe im Bereicht Technik/Physik Roboter gebaut (LEGO-Basis), denen mittels Computerbefehle beigebracht werden, was sie tun sollen.
Der Bau einer digitalen Ampelsteuerung steht beim Wahlkurs „Mathematik/Informatik“ auf der Agenda. Dort werden Grundlagen der Digitaltechnik, der Steuerungstechnik sowie der Siemens SPS LOGO vermittelt.
Auch die Berufsorientierung steht bei KReMINTec auf dem Plan. Ab der 8. Klasse sollen alle Schülerinnen und Schüler in Zukunft für naturwissenschaftlich-technische Berufe sensibilisert werden. Eine genaue Planung hierzu erfolgt noch.

Universität Duisburg-Essen

Das Lehr-Lern-Büro der Universität Duisburg-Essen bietet unseren Schülerinnen und Schülern der Klasse 5 die Möglichkeit mit sog. Lern-Boxen und Experimentier-Kisten zum Überthema „Insekten“ zu forschen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen dazu an unsere Schule und sorgen dafür, dass die neuen Profilkurse NW das praktische Arbeiten und den Weg der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung einüben.
Auch im Wahlfach BCE in der Klasse 9 wird mit der Universität kooperiert. Die Schülerinnen und Schüler fahren dieses Mal in das ansässige Lehr-Lern-Büro und experimentieren zum Unterthema „Schutz der Haut vor Sonneneinstrahlung mit Sonnencreme und Sonnenbrille“.
Langfristig soll dann die Kooperation noch auf die Oberstufe ausgeweitet und ein Modul mit der Universität entwickelt werden, in dem der Leistungskurs Biologie sich durch vorwiegend praktisches Arbeiten abiturrelevante Inhalte aneignen kann.

Schulen im Team

„Schulen im Team“ ist als eine Art Projekt von  zu verstehen. In verschiedenen Netzwerken (Grundschulen – weiterführende Schulen – Berufskollegs) sitzen Lehrerinnen und Lehrern, die hier in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Bildungsbüro versuchen Übergänge von neu zugewandterten Schülerinnen und Schülern in die Sekundarstufe I zu gestalten, um somit ein möglichst gerechtes Lernen im deutschen Schulsystem zu ermöglichen. Hier werden unter anderem Kompetenzraster entworfen, welche den Kolleginnen und Kollegen helfen soll eben jenen Übergang leichter zu gestalten.
Zum Repertoire gehören auch ein Übergangskalender, der den Ablauf für alle verheitlich darstellen soll, wie eine Anleitung zum Umgang mit den Kompetenzrastern als auch Erhebungsbögen, die zum Erfassen der zentralen Daten der DaZ-VK-Kinder dienen [mehr zu Vorbereitungsklassen].
Das Projekt wird durch Ruhrfutur und Stiftung Mercator unterstützt und soll in dieser Form bis zum Ende des Schuljahres 2017/2018 weiterlaufen.
Weitere Infos sind zu finden auf: Schulen im Team

Krefelder Kunstverein

Der Krefelder Kunstverein ermöglicht nicht erst seit diesem Schuljahr unseren Schülerinnen und Schülern eine direkte Begegnung mit zeitgenössischer Kunst von Arbeiten Krefelder Künstler oder Künstlern aus der Region. Der private Kunstverein im Buschhüterhaus bietet uns flexible Öffnungszeiten. Intensiviert wird die Zusammenarbeit durch mögliche Künstlergespräche, Atelierbesuche, so dass die Schülerinnen und Schüler Anregungen und unmittelbare Anleitungen für die eigene künstlerische Arbeit erhalten.

Atelier roter Fuchs (Frank Esser)

Die Kooperation mit dem Krefelder Künstler Frank Esser, dessen Atelier roter Fuchs im Stadtwald liegt, eröffnet direkte Einblicke in seine Arbeitsweise und seine Kunstwerke. Künstlergespräche im Kunstunterricht unserer Schule oder in seinem gelben Atelierhaus lassen seine Bilder direkt erfahrbar werden, während die Schülerinnen und Schüler unmittelbar Techniken kennenlernen, die sie in ihrer eigenen Arbeit umsetzen können. Eine längere Zusammenarbeit entwickelte sich mit der Kunstklasse 6a, die an zwei Projekttagen zum Thema „Tierporträts“ zeichnerisch und malerisch intensiviert wurde. Gemeinsam mit Herrn Esser präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre „Tierporträts“ in einer Abschlussausstellung. Innerhalb der Projektwoche „Was uns bewegt“ im Sommer 2017 wurde unsere Fachschaft bei der Durchführung der Projektgruppe „Flurgestaltung“ von Herrn Esser unterstützt, bei der der 13Plus-Flur mit Grafittis ein neues Gesicht erhielt. Ein erstes Grafitti entstand bereits am Aufräumtag 2015, an dem Schülerinnen zusammen mit Herrn Esser die Wand vor dem SEL-Raum gestalteten.