Unser Schulhund Ronja - Zuwachs im RHG-Kollegium

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 werden wir von einem Schulbegleithund unterstützt. Ronja ist ein Mischling, eine sogenannte Goldendoodlehündin. In einer speziell dafür ausgelegten Hundeschule (Colecanido) wird sie für ihren Einsatz in der Schule ausgebildet, weswegen sie momentan ein reiner Präsenzhund ist und erst später weitere Aufgaben übernehmen wird.

ronja-5Ronja zeichnet sich bereits jetzt durch folgende Dinge aus:

  • sehr gute Sozialisierung (sie wächst mit Kindern und einer Katze auf und besucht regelmäßig die Hundeschule),
  • ein ruhiges, ausgeglichenes und verträgliches Wesen,
  • keine aggressive Ausstrahlung,
  • nicht bellfreudig,
  • geräuschunempfindlich gegen Schullärm,
  • erträgt einen hohen Stresspegel, ohne aggressiv zu werden.

Wozu ein Schulhund gut ist? Hier ein paar Hintergrundinformationen:

Emotionale und soziale Intelligenz

Lernen mit Tieren fördert die emotionale und soziale Intelligenz der Schüler_Innen. Lernen ist immer von Emotionen begleitet. In einer angenehmen Lernumgebung lernt es sich besser und einfacher. Die Anwesenheit eines Tieres im Klassenraum gestaltet die Lernumgebung positiv, es entsteht eine lockere freundliche Atmosphäre; körperliche und verbale Aggressionen gehen deutlich zurück. Es finden Lernprozesse statt, die sich durch klassische kognitive Lerntheorien nur begrenzt erklären lassen.

Motivation und Kommunikation

Die meisten Schüler freuen sich, wenn sie morgens in die Schule kommen und von einem netten Hund erwartet werden. Dies ist besonders der Fall, wenn aus privaten Gründen kein eigenes Haustier gehalten werden kann oder soll. Über den Hund ergeben sich viele neue Kommunikationssituationen unter den Schülern und auch zwischen Schülern und Lehrern. Besonders schüchterne oder ruhige Kinder finden schnell einen Zugang zum Schulhund, da der Hund instinktiv auf die (Körper-) Sprache der Kinder reagiert: Wenn sie klare Gesten einsetzen und ruhig sprechen, lässt sich der Hund gerne von den Kindern streicheln. Im Gegenzug gefallen ihm lautstarke Auseinandersetzungen unter Kindern oder ein hoher Geräuschpegel im Klassenraum nicht und er verlässt den Raum.

Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein

Ein Hund spiegelt seinem Gegenüber sehr schnell das eigene Verhalten wider. Möchte ich dem Hund einen Befehl geben, muss ich mich auf das Tier einlassen und mich konzentrieren. Den Schülern machen solche Übungen Spaß, sie schulen neben Mimik und Gestik auch die Beobachtungsfähigkeit sowie einige Grundfertigkeiten wie Konzentration, Einfühlungsvermögen oder das Sprechen. Das Selbstbewusstsein steigt bei den Schülern, wenn der Hund einen Befehl von ihnen ausführt, oder sie kleine Tätigkeiten für und mit ihm erfolgreich ausüben: Für Wasser sorgen, einmal bürsten, „Leckerlisuche“ auf Befehl, auf Wanderungen die Leine übernehmen etc. Dem Hund sind Aussehen, Schulnoten, Akzeptanz in der Klasse oder Religionszugehörigkeit gleichgültig. Er hat keine Erwartungshaltung an die Schüler und so entsteht kein Erwartungsdruck oder Stress. Erwiesen ist, dass durch das Berühren des Hundes Trauer, Aggressionen und Stress abgebaut werden und ein Entspannungszustand eintritt.

Ethisches Verhalten und Rücksichtnahme

Kinder lernen durch die Anwesenheit eines Hundes, dass jedes Lebewesen ein Recht darauf hat, freundlich behandelt zu werden.

Umgang mit Hunden

Zuletzt führt der Umgang mit einem freundlichen, großen Hund dazu, dass sich die Kinder Wissen über den richtigen Umgang mit diesen Tieren aneignen und sie auch in ihrer Freizeit auf diesen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Ronja wird selbstverständlich regelmäßig geimpft, entwurmt und prophylaktisch gegen Ungeziefer behandelt. Weiterhin wird sie regelmäßig von einem Tierarzt untersucht und erhält ein Gesundheitszeugnis. Für die nötige Hygiene im Klassenraum wird durch geeignete Handwaschseife gesorgt.

Falls Sie weitere Fragen zu Ronja haben, steht Ihnen Frau Kroes-Ullmann gerne zur Verfügung unter: v.kroes-ullmann@rhg-krefeld.de

Seit Beginn diesen Schuljahres wird eine Hunde-AG angeboten. Sie findet immer montags in der 7. Stunde statt und ist nur für die fünten Klassen gedacht. Weitere Informationen folgen!