Unsere Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft ist das Mitwirkungsgremium, in dem Elternhaus und Schule ihre gemeinsame Erziehungsarbeit aktiv gestalten können. Anregungen und Engagement der Eltern aller Klassen treffen hier zusammen. Sie ist die Interessenvertretung der Erziehungsberechtigten bei der Gestaltung der Bildung- und Erziehungsarbeit.

Ziel

Die Schulpflegschaft fördert den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule und berät insbesondere über alle Themen, die in der Entscheidungsbefugniss der Schulkonferenz liegen.

Sie kann keine eigenständigen Beschlüsse fassen, hat aber das Recht, Anträge an die Schulkonferenz zu stellen, und kann so Einfluss auf die Bildungs- und Erziehungsarbeit nehmen. Die Schulpflegschaft ist somit ein vorbereitendes Gremium für die Schulkonferenz, dem einzigen Gremium, das bindende Beschlüsse für Unterricht und Zusammenleben in der Schule fassen kann

„Die Arbeit der Schulpflegschaft lebt von den Aktivitäten, die letztlich alle Eltern in dieses Gremium einbringen. Ein vertretbarer zeitlicher Aufwand, den die Mitglieder der Klassenpflegschaft leisten, führt zur Bereicherung des Schullebens und lässt die Eltern aktiv an der Entwicklung ihrer Kinder teilnehmen.

Eine herzliche Bitte an alle Eltern:
Mischen Sie sich ein und mischen Sie mit!

Die Schulpflegschaft wird vertreten durch:

Frau Astrid Schnieders (Vorsitzende)
astrid.schnieders@gmx.de
Frau Ana Valdez-Hövelmann (stellv. Vorsitzende)
anavaldez.hoevelmann@googlemail.com
Herr Eberhard Scheiffele (stellv. Vorsitzender)
eberhard.scheiffele@web.de

Die Schulpflegschaft erreichen Sie auch per e-Mail unter: schulpflegschaft@rhg-krefeld.de

Der Gesetzestext

„Die Schulpflegschaft besteht aus den Vorsitzenden der Klassen- und Jahrgangsstufenpflegschaften und den weiteren Vertretern der Jahrgangsstufen. Die Stellvertreter können mit beratender Stimme an den Sitzungen der Schulpflegschaft teilnehmen.
Der/die Vorsitzende und Vertreter werden daraus für die Dauer eines Schuljahres gewählt.
Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Erziehungsberechtigten bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit und fördert den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.“