Schulsozialarbeit am RHG

Ärger mit Mitschülern und Freunden?

Trennen sich deine Eltern und du weißt nicht, wie es weitergehen soll?

Stress zu Hause?

Bist du traurig?

Mobbing?

Probleme mit dem Lernen?

Angst?

Ich kann versuchen mit dir gemeinsam eine Lösung zu finden.

Ich heiße Frau Daubenspeck, bin keine Lehrerin, sondern ausgebildete Sozialarbeiterin – mit verschiedenen Zusatzausbildungen. Ich berate in allen Lebenslagen und entwickle gemeinsam mit Dir Lösungswege aus persönlichen Krisen oder Lösungen zur Bewältigung von Problemen, Sorgen oder Konflikten. Ich bin Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer. Ich unterstütze und erweitere die pädagogische Arbeit am RHG, vermittle bei Bedarf zwischen verschieden Stellen und bilde eine Schnittstelle zu außerschulischen Angeboten.

Im Mittelpunkt steht aber immer die Schülerin bzw. der Schüler. Deshalb ist meine Türe auch immer offen. Es sei denn, ich führe gerade ein anderes Gespräch. Dann bleibt die Türe zu. Denn für alle Gespräche gilt: Sie sind streng vertraulich. So gebe ich nur das weiter, was Gesprächspartner ausdrücklich erlauben. Als Ansprechpartnerin und Sozialarbeiterin bin ich neutral, auch gegenüber Eltern und Lehrern und keiner braucht zu befürchten, dass er mich „später einmal im Unterricht haben könnte“ oder ich irgendetwas erzähle „was man selber nicht möchte“.
Darüber hinaus kann ich auch schon einmal in einer 5., 6. oder 7. Klasse sein, wo ich augenblicklich Elemente des sozial emotionalen Lernens (SEL) vermittele, Teil eines breiten SEL-Profils am RHG.
In der Regel bin ich jeden Tag zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr in meinem Büro erreichbar.

Beratung am RHG

Die psychosoziale (Faktoren, welche das Soziale beeinflussen – z.B. Sprache, Kultur) Beratungsarbeit am RHG ist ein Schwerpunkt der Schulsozialarbeit.
Sie ist von der Grundhaltung her systemisch (= den ganzen Menschen betreffend) geprägt und bedient sich dabei einer Vielzahl psychologischer Konzepte.
Das Angebot richtet sich an für Schüler, Schülerinnen, Erziehungsberechtigten, Lehrerinnen und Lehrern, die eigenmotiviert Rat suchen oder aufgrund von Empfehlungen Kontakt mit den Beratungslehrern oder der Schulsozialarbeiterin aufnehmen.

Um Lösungen zu finden, ist es sinnvoll Konflikte und Probleme offen anzusprechen, damit im Sinne einer Weiterentwicklung diese Lösungen produktiv werden können. Realisierbare Lösungswege werden gemeinsam (z.B. Schüler, Lehrer, Eltern) umgesetzt.

Beratungsanlässe sind beispielsweise Klärungs- und Konfliktsituationen, stressbereitende bzw. belastende familiäre Situationen, angstbesetzte Situationen in der Schule, Wünsche nach einem besseren und erfolgreicheren Lernen, lösungsorientierte Gespräche bei Mobbing, grundsätzlich alles, was als belastend empfunden wird.
Damit Konflikte und Probleme so gering wie möglich gehalten werden, gibt es auch präventive Angebote, die eng mit der Beratungstätigkeit verknüpft sind.

Die Beratungsarbeit einerseits kooperiert mit vielen außerschulischen Institutionen, die Schulsozialarbeit andererseits baut dieses Netzwerk aus und pflegt es, um die Hilfsangebote und die Beratungsmöglichkeiten im Interesse der Ratsuchenden zu erweitern.
Dieses Netzwerk bietet gleichzeitig einen fachlichen Austausch, Fortbildung und Intervision um die Beratungsqualität zu sichern.

Daubenspeck 1

Frau Daubenspeck

Schulsozialarbeiterin

Die Beratungslehrer
Herr Karmann
p.karmann@rhg-krefeld.de
Frau Schwerdorf
i.schwerdorf@rhg-krefeld.de
Frau Tengler
a.tengler@rhg-krefeld.de

Es gibt nichts Ungerechteres als die gleiche Behandlung von Ungleichen

Paul F. Brandwein (Psychologe)

Informationen zu den Bestandteilen der Schulsozialarbeit am RHG finden Sie hier – [Konzept].
Informationen zum Tätigkeitsprofil am RHG finden Sie hier – [Tätigkeitsprofil].