Was sind Projektkurse eigentlich?

Die Projektkurse in der Sekundarstufe II sind ein zusätzliches Unterrichtsangebot, welches dafür gedacht ist, Neigungsschwerpunkt von Schülerinnen und Schülern zu unterstützen und für die Zukunft zu stärken (individuelle Förderung). Deswegen benötigt ein Projektkurs auch in der Regel ein Referenzfach, welches in der Qualifikationsphase ebenfalls belegt wird. Wir am RHG bieten die Projektkurse Handelsenglisch (Referenzfach Englisch), Mathematik-Informatik (Referenzfach: Mathematik) und Nachhaltigkeit (Referenzfächer: Biologie und Erdkunde) an.

Hier folgt eine kleine Übersicht darüber, was Projektkurse überhaupt ausmacht. Die wesentlichen Infos beziehen sich auf die Seite des Schulministeriums und können dort noch einmal in aller Ausführlichkeit nachgelesen werden. Für die Beschreibung der am RHG angebotenen Projektkurse informieren Sie sich bitte auf den Seiten Handelsenglisch, Mathematik-Informatik und Nachhaltigkeit nach.

Wie viele zusätzliche Wochenstunde haben die Projektkurse?

Das hängt von der Wahl ab. In Handelsenglisch sind es in den Jahrgangsstufen EF und Q1 je drei Stunden, in der Jahrgangsstufe Q2 zwei. Diese Stunden sind in den Stundenplan integeriert.
In Mathematik-Informatik sind es grundsätzlich zwei Stunden plus der Bereitschaft an einigen Nachmittagen die Arbeit aufzunehmen.

Dürfen beide Projektkurse gleichzeitig belegt werden?

Nein, das ist nicht möglich, da sonst nicht nur das Stundenkontingent gesprengt würde und generell nur ein Projektkurs belegt werden darf.

Werden die Projektkurse von Lehrern begleitet?

Ja. Ein Lehrer/Eine Lehrerin, der/die das Referenzfach sowieso unterrichtet, wird auch immer den Projektkurs betreuuen, sodass gleichzeitig auch eine Bewertung/Benotung erfolgen kann.

Gibt es weitere Vorteile von Projektkursen?

Die gibt es. Belegt eine Schülerin oder eine Schüler einen Projektkurs, so entfällt die Verpflichtung zur Facharbeit in der Jahrgangsstufe Q1 und bei besonders guten Leistungen können Projektkurse als besondere Lernleistung in das Abitur eingebracht werden. Darüber entscheidet aber die Schulleitung.

Kann durch die Belegung eines Projektkurses die Belegungsverpflichtung ersetzt werden?

Nein, das geht nicht. Projektkurse sind immer so zu sehen, dass sie als anrechenbarer Kurs in die Gesamtqualifikation miteinbezogen werden können und auf die Pflichtstundenzahl angerechnet werden können, sie befreien aber nicht von einer grundsätzlichen Belegungsverpflichtung.

Was ist noch wichtig zu wissen?

Projektkurse decken immer mindestens zwei Halbjahre ab. Es gibt also keine Note auf dem Halbjahreszeugnis. Es wird lediglich dokumentiert, dass der entsprechende Projektkurs belegt worden ist.