Projektkurs Nachhaltigkeit

Ziel des Projektkurses ist es die Nachhaltigkeit unseres eigenen Handelns, auch an Schule zu hinterfragen und in einzelnen Bereichen durch unterschiedliche Aktivitäten zu fördern.
Handeln ist gefragt!
Dabei stellt die Verknüpfung der Fächer Biologie und Erdkunde eine Basis zur Weiterarbeit dar.

Neben der Auswertung unseres eigenen Verhaltens an und in Schule hinsichtlich des Umgangs mit der Umwelt sollen somit vor allem praktische Verbesserungsvorschläge umgesetzt werden, die zum Großteil von den Teilnehmern des Projektkurses erarbeitet werden, aber auch durch Impulse durch die Stadtplanung Krefeld und ggf. durch die SWK vorangetrieben werden.

Zudem können die Teilnehmer als Multiplikatoren aktiv werden und ihr Wissen durch Erklärvideos und einen digitalen Lernpfad im Ökosystem Wald weitergeben.

Das Angebot richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der derzeitigen EF. Er wird in der Qualifikationsphase an zwei aufeinanderfolgenden Halbjahren stattfinden.

Wer einen Projektkurs belegt, muss keine Facharbeit anfertigen.
Bei herausragenden Leistungen kann die Note im Projektkurs als besondere Lernleistung in die Bewertung des schriftlichen Abiturs als 5. Note mit aufgenommen werden. Darüber entscheidet die Schulleitung.

Weitere Hinweise finden Sie unter folgender Internetadresse des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Gymnasium/Sek-II/FAQ-Projektkurse/index.html

Wir freuen uns auf ein nachhaltiges Handeln!

Der Projektkurs „Nachhaltigkeit“ fand in der Jgst. Q1 im Schuljahr 2020/21 zum zweiten Mal statt und hatte sich auf die Fahnen geschrieben, mit Kreativität und Ideenreichtum auf bestehende Missstände und Probleme hinzuweisen, Möglichkeiten der Veränderung, Erneuerung und Verbesserung zu diskutieren und im Kleinen zu entwickeln sowie zu überlegen, wie auch unser Ricarda nachhaltig gestaltet, verändert und verbessert werden kann.

Ein zentrales Thema stellte die Müllproblematik nicht nur global, sondern vor allem auch in manchen Bereichen unserer Stadt sowie unserer Schule dar. Verschiedenen Projekte wurden trotz Corona durchgeführt und kreativ zur Veranschaulichung umgesetzt.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete – zunächst die planerische – Gestaltung des neuen Oberstufenschulhofes vor dem Hauptportal. Hierbei wurde der Begriff der Nachhaltigkeit nicht nur ökologisch, sondern auch sozial gefasst. Die Schüler*innen des Kurses entwarfen ihren Oberstufenschulhof mit diversen Sitz- und Ruhemöglichkeiten, sodass ein gemeinsames Miteinander und ein vielfältiger Austausch zukünftig noch mehr möglich sind. Die Umsetzung dieser Vorschläge ist für das kommende Schuljahr angedacht.

Daneben pflanzten die Schüler*innen des Kurses gemeinsam mit einem Landschaftsgärtner eine Kräuterspirale. Diese begannen sie unter seiner fachkundigen Aufsicht in den letzten beiden Wochen vor den Sommerferien selbst zu bauen. Fertiggestellt wird sie zu Beginn des neuen Schuljahres. Ziel ist es, dort Kräuter und Nutzpflanzen zu setzen bzw. anzubauen, die nicht nur von den Ernährungslehrekursen genutzt werden können, sondern auch von der umliegenden Nachbarschaft. Angedacht ist eine Patenschaft etwa aus der Nachbarschaft, die sich in den Ferien zum Beispiel um die Bewässerung kümmert und dafür im Gegenzug die Kräuter und Nutzpflanzen zum Würzen und Verzehren nutzen kann.

Da Corona und die lange Zeit des Distanzlernens häufig zum Stillstand führte und Planänderungen notwendig machte, soll die Patenschaft im nächsten Schuljahr 2021/22 mit dem nächsten Projektkurs „Nachhaltigkeit“ vorangebracht und durchgeführt werden.

Nachhaltiges Leben und Handeln ist und wird wichtiger Bestandteil unseres Lebens sein müssen, um die gegenwärtigen Probleme gemeinsam anzugehen und zu lösen; und dabei immer in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht.

Ansprechpartnerinnen:

Frau Senczek (für das Fach Biologie)
d.senczek(a)rhg-krefeld.de

Frau Vitt (für das Fach Erdkunde)
k.vitt(a)rhg-krefeld.de